Diffuses Licht durch starken Nebel

Heute habe ich die erste Fototour gemacht. Da es heute Morgen sehr neblig war habe ich dieses Thema aufgegriffen.

Aufgabe:

-          Beispielfotos für den Vergleich aufnehmen
-      Fotokartei anlegen
-          Erledigter Stichpunkt auf einem Los notieren

Das Foto von heute zur Auswertung ist dieses grüngraue Landschaftsbild.

Fotokartei

Aufnahmedatum: 28.09.11
Ausrüstung: Lumix G2 ohne Filter
Bilddetails:  Blende (F/4), Belichtung (1/250s), Iso (100), Brennweite (18mm)
Stimmung: bedrückt
Motiv: Baumgruppe im Nebel


Auswertung: diffuses Licht; wenig Konturen, minimale Farbgebung, keine Schatten
+/- Rechnung: + (selten festgehaltene Stimmung, das Auge hat die Situation anders wahrgenommen, als die Kamera- ich war richtig erstaunt, wie neblig es auf dem Bild aussieht); - schlechter Bildausschnitt (Bäume zu mittig), das Bild wirkt sehr erdrückend

 
Meine Eindrücke von heute:
 
- nasse Füße
- kein Nässe- Schutz für die Kamera dabei
- kein Filter verwendet (sieht sehr grau aus)
- nicht alles verschwindet im Nebel (Spinnenweben werden mit Perlen behängt)
- keine Sonnenstrahlen dringen durch das Trübe

Fazit für das nächste Mal:

- anderes Schuhwerk anziehen
- Filter doch mitnehmen (zum Vergleich)
- Schutz für Kamera organisieren

Da heute ausreichend Bildmaterial entstand, habe ich die Aufnahmen in einer Diashow zusammengefasst. Die Vielzahl der Fotos spricht die Stimmung von heute Morgen deutlich aus: „es ist alles grau in grau“.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...